Wir prüfen Ihren Bußgeldbescheid

und verhindern ungerechtfertigte Bußgelder.   Punkte.   Fahrverbote.  

und verhindern Bußgelder.   Punkte.   Fahrverbote.  

trust_22
bis 5.000,- € Schadenersatz fordern-3-2
Video abspielen

Bekannt aus

So funktioniert's

1. Online Fall mitteilen

Laden Sie Ihren Bescheid hoch und beantworten Sie uns einige Fragen zu Ihrem Verkehrsrechtsfall.

2. Prüfung der Vorwürfe

Anwälte für Verkehrsrecht aus unseren Partnerkanzleien prüfen Ihren Fall und beurteilen, ob Ihr Verfahren eingestellt werden kann.

3. Strafe abwehren

Die Juristen setzen sich dafür ein, Ihr Bußgeldverfahren einzustellen oder das ursprünglich festgelegte Strafmaß zu mindern.

Das sagen unsere Kunden

Max Schwarzer
11 Juli 2019
Ich wurde geblitzt, der Anwalt hat mich umfassend informiert. Die Behörde hat das Verfahren nicht eingestellt. Vor Gericht hat sich der Rechtsanwalt sehr engagiert eingesetzt. Das Verfahren wurde eingestellt und ich habe mein Führerschein behalten. Vielen Dank!

Auch Blitzer machen Fehler.

Eine Studie zeigt, dass 56% der Bußgeldbescheide fehlerhaft sind und somit rechtlich angreifbar. Mit Bußgeld-Kontrolle an Ihrer Seite steigen die Chancen auf erfolgreichen Einspruch.

Wir prüfen Ihren Bußgeldbescheid auf Fehler in der Messung, Dokumentation, Aufstellung und vieles mehr. Finden wir Fehler, gehen wir gegen Ihren Bescheid rechtlich vor und verhindern somit die angedrohte Strafe wie z.B. Punkte und Fahrverbot.

KEIN RISIKO. KEINE KOSTEN.

Die Prüfung Ihres Bescheides sowie die Vermittlung Ihres Falles an unsere Partnerkanzlei sind für Sie komplett kostenlos. Lediglich das Honorar für die Verteidigung Ihres Falles fällt an. Sie sind Rechtsschutzversschert? Super, denn Ihre Versicherung übernimmt in der Regel sämtliche anfallenden Kosten.

Lassen Sie Ihren Bußgeldbescheid jetzt prüfen!

Wir zahlen Ihr Bußgeld!

Sollte es uns trotz unserer Bemühungen nicht gelingen, diese Ergebnisse zu erzielen, und endet das Verfahren mit einer Bußgeldforderung, so übernimmt unser Prozessfinanzierungspartner Ihr Bußgeld bis zu einem Betrag von 150,- €.

Diese Übernahme erfolgt unter der Bedingung, dass alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft wurden und der Mandant unseren Anweisungen im Rahmen der Verteidigungsstrategie gefolgt ist.

Ihre Möglichkeiten

Alleine

Ohne Hilfe gegen Bußgeldbescheid
  • Viel Arbeit
  • Keine Erfolgschancen
  •  

Bussgeld-Kontrolle

Experten prüfen Ihren Fall
  • Keine Arbeit für Sie
  • Hohe Erfolgsquote
  • Kostenlose Prüfung Ihres Falls
  • Erfahrene Anwälte für Verkehrsrecht
  • Online, schnell & einfach

Eigenen Anwalt

Selber Anwalt beauftragen
  • Keine Arbeit für Sie
  • Ungewisse Erfolgsquote
  • Hohe Anwaltskosten
  • Wenig Erfahrung
  • Vor Ort Termin mit Anwalt
  •  

Häufig gestellte Fragen

Die initiale Bewertung Ihres Anliegens erfolgt für Sie ohne jegliche Kosten. Erst bei einer Beauftragung unsererseits entstehen Gebühren. Sollten Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, werden die Kosten von dieser übernommen. Bei manchen unserer kooperierenden Versicherungen wird sogar keine Selbstbeteiligung fällig. Ohne eine Rechtsschutzversicherung tragen Sie die Kosten eigenständig. Gemäß unserem Transparenz-Versprechen klären wir Sie während der kostenfreien Erstbewertung über mögliche Kosten im Falle einer Beauftragung auf.

Wir unterstützen Sie in allen Bußgeldangelegenheiten, etwa bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, Nichtbeachtung einer roten Ampel, unzureichendem Abstand zum nächsten Fahrzeug oder Telefonieren während der Fahrt. Sollten Sie in einen Unfall verwickelt sein, stehen wir Ihnen ebenfalls zur Seite. Wir sorgen dafür, dass Sie rasch wieder mobil werden, koordinieren für Sie den Kontakt zu allen Beteiligten und gewährleisten, dass Sie den maximalen Schadenersatz erhalten.

In Deutschland weisen viele Bußgeldbescheide Mängel auf. Daher ist ein Widerspruch oft lohnenswert. Es geschieht beispielsweise nicht selten, dass Messergebnisse zur Geschwindigkeit ungenau sind. Wir prüfen Ihren Fall gründlich und streben an, das Bußgeld zu reduzieren oder das Verfahren gegebenenfalls komplett zu beenden.

In Deutschland haben Sie nach Erhalt eines Bußgeldbescheides in der Regel 14 Tage Zeit, um Einspruch dagegen einzulegen. Sobald dieser Zeitraum verstrichen ist, wird der Bescheid rechtskräftig, sofern kein Einspruch erhoben wurde. Es ist daher empfehlenswert, bei Unklarheiten oder dem Verdacht auf Fehler im Bescheid zeitnah zu handeln und sich gegebenenfalls rechtlichen Rat einzuholen.

Nach Erhalt eines Anhörungsbogens aus Deutschland haben Sie die Möglichkeit, zu dem darin geschilderten Sachverhalt Stellung zu nehmen. Sie können die Vorwürfe akzeptieren, diese zurückweisen oder ergänzende Informationen liefern. Es ist keine Pflicht, auf den Anhörungsbogen zu antworten, aber es kann in einigen Fällen sinnvoll sein, insbesondere wenn Sie Unstimmigkeiten oder Fehler vermuten. Bei Unsicherheiten empfehlen wir den Service von Bußgeld-kontrolle.de. Das Team dort bietet professionelle Unterstützung und kann Ihnen helfen, den besten Weg im Umgang mit dem Anhörungsbogen zu finden. Indem Sie die Expertise von Bußgeld-kontrolle.de nutzen, stellen Sie sicher, dass Ihre Rechte gewahrt bleiben und Sie optimal beraten werden.

Legen Sie jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wahrscheinlich auch Ihrer!
Prüfen Sie noch heute Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch
kostenfrei und unverbindlich.

Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden über die neuesten Bußgeldvorschriften und Urteile im Straßenverkehr. Zusätzlich erhalten Sie hilfreiche Tipps zu aktuellen Fällen an die Hand.

Jetzt kostenlos PDF herunterladen! Newsletter abonnieren!

Bald verfügbar!